Wissenswertes über Nordmark im Überblick

Hier können Sie sich in einer kurzen Übersicht über Zahlen und Fakten zu Nordmark informieren. Erfahren Sie mehr über Größe und Struktur des Unternehmens und Hintergründe zu unseren technischen Herausforderungen und Umweltschutzmaßnahmen. 

Nordmark unterhält weltweite Geschäftsbeziehungen

Geografische Daten

  • Firmengelände:  175.000 m2
  • Grünflächen: 120.018 m2
  • Umbauter Raum: 223.647 m3
  • Produktionsfläche: 11.550 m2

Beschäftigte

Bei Nordmark sind rund 500 Menschen beschäftigt. Mit der hohen Qualifikation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter füllen wir die Kernkompetenzen im Unternehmen komplett aus und sind darum nicht abhängig von fremden Ressourcen. Nordmark fördert insbesondere den Nachwuchs, um ein gleichbleibend hohes Qualifikationsniveau zu gewährleisten. Seit 2001 haben 15 Auszubildende ihre Ausbildung bei Nordmark mit Auszeichnung bestanden.

Fertigarzneimittelproduktion 2017

  • Feste Formen: 680 t
  • Salben und Gele: 120 t
  • Packungen: ca. 14 Mio.

Nordmark ist der größte Kollagenasehersteller der Welt. 

Umsatzentwicklung in €

  • 2017 ca. 90 Mio. €
  • Investitions- und Instandhaltungsvolumen seit 2001 über 210 Mio. €

Reinräume zur Herstellung von Wirkstoffen und Arzneimitteln

Nordmark verfügt über Reinräume/-bereiche der Klassen A, B und C, die den GMP-EU-Richtlinien entsprechen. In diesen Räumen wird die Anzahl luftgetragener Teilchen und Keime, die in den Raum eingebracht werden oder dort entstehen, überwacht und so niedrig wie nötig gehalten. 

Nordmark verfügt über: 

  • 10 Klasse-C-Räume für die Produktion
  • 4 Klasse-B-Räume, 3 davon, in denen für das aseptische Arbeiten (Sterilproduktion) mit Laminarflow Klasse-A-Bereiche geschaffen werden

Energieverbrauch, -versorgung und -sparmaßnahmen

  • Für die Schlangenfarm werden u. a. stündlich ca. 1.000 kg Dampf erzeugt und 38.000 mLuft aufbereitet.
  • Nordmark verfügt seit April 2012 über ein gasgefeuertes Blockheizkraftwerk (BHKW). Mit dem BHKW und weiteren Energieeinsparmaßnahmen reduziert Nordmark den CO2-Ausstoß um 3.200 t pro Jahr. Durch die Implementierung entsprechender Energiesparmaßnahmen soll der Energieverbrauch um 30 Prozent reduziert werden.
  • Nordmark hat für die Luftaufarbeitung im Produktionsbereich ein energiesparendes Zeitsystem entwickelt. Dabei wird die Luft während der Arbeitszeit kontinuierlich auf demselben hohen Qualitätsstandard gehalten und in der arbeitsfreien Zeit auf einen notwendigen Qualitätsstandard zurückgefahren.

Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Energiemanagement

Arbeitssicherheit, Umweltschutz und  Entsorgung sind wichtige Bereiche des Unternehmens, für die bei Nordmark eine eigene Abteilung, die Stabsabteilung „Sicherheit und Umwelt“, verantwortlich ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind darüber hinaus zuständig für den abwehrenden Brandschutz (mit eigener Feuerwehr), den Datenschutz sowie den Erhalt des Zertifikates nach DIN EN ISO 14001 (Umweltmanagementsysteme) und die Vorbereitung des Zertifizierungsprozesses nach DIN EN ISO 50001 (Energiemanagementsysteme). Daneben nehmen  sie auch die erforderlichen Beauftragtenfunktionen wahr.

Auch das Nordmark-Abfallmanagement liegt in den Händen der Stabsabteilung. Abfall wird bei Nordmark vor der Entsorgung sortenrein erfasst. Über 90% des Abfalls werden bei externen Abfallentsorgern stofflich, rohstofflich oder energetisch verwertet – wobei biologische Methoden, wie z.B. die Biogasgewinnung, bevorzugt eingesetzt werden.

Weitere Beispiele für unser funktionsfähiges Arbeitsschutz-, Umwelt- und Energiemanagementsystem sind das Löschwasserrückhaltesystem, der Einsatz von Biofiltern, der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel und Biozide sowie weitgehende technische und organisatorische Energieeffizienzmaßnahmen und ein hohes Arbeitsschutzniveau.

Technischen Herausforderungen begegnet Nordmark mit eigenen Ingenieurinnen und Ingenieuren

Nordmark beschäftigt ein achtköpfiges hoch qualifiziertes Ingenieurteam mit Spezial-Know-how in Sachen Prozessentwicklung und -optimierung. Das Team kommt insbesondere bei der Konzeption, Planung und Konstruktion anspruchsvoller technischer Pharmavorhaben zum Einsatz, wie etwa dem Bau der Klimatechnikanlage der Nordmark-Schlangenfarm. Das Team entwickelt und liefert auch entsprechende Konzeptstudien zu Projekten dieser Art.